Toyota Mirai

Die Zukunft hat begonnen

Die Brennstoffzelle gilt als die Antriebsquelle für morgen. Toyota bietet mit dem Mirai schon heute ein solches Modell.

Vollgepackt mit neuster Technologie: Der Mirai wird unter anderem mit Wasserstoff angetrieben.

Der Toyota Mirai ist ein Pionier des Antriebs der Zukunft. Sein Brennstoffzellenantrieb gewinnt aus Wasserstoff in Reaktion mit Sauerstoff aus der Umgebungsluft Strom für den Elektromotor. Der Wasserstoff wird dabei unter Druck im Fahrzeug gespeichert – so kommt der Toyota Mirai auf bis zu 500 Kilometer Reichweite mit einer Tankfüllung. Und im Gegensatz zum Laden an einer Ladesäule dauert das Nachtanken nur wenige Minuten.

Die hocheffiziente Brennstoffzelle liefert eine Maximalleistung von 114 kW. Im Fahrbetrieb stösst der 4,89 Meter lange Mirai keinerlei Schadstoffe aus. Bei der Umwandlung von Wasserstoff und Sauerstoff in Elektrizität entsteht als einzige Emission Wasser. Damit verbindet der Mirai emissionsloses Fahren mit langstreckentauglicher Reichweite.

Toyota arbeitet bereits seit mehr als 20 Jahren an dieser Brennstoffzellen-Technologie. Wasserstoff (H2) ist ein geruchloses, ungiftiges Gas, das zwar als Element sehr häufig ist, jedoch in der Natur nicht in reiner Form vorkommt. Wasserstoff lässt sich entweder mittels Dampfreformierung oder durch Elektrolyse herstellen, bei der Wasser mit elektrischem Strom in Sauerstoff und Wasserstoff zerlegt wird. Verwendet man dazu Strom aus erneuerbaren Quellen, ist der Wasserstoff völlig CO2-neutral. Die Wasserstofftankstellen in der Schweiz verwenden ausschliesslich sauberen Wasserstoff, wodurch die CO2-Bilanz des Mirai auch inklusive Herstellung des Antriebsstoffs einzigartig ist.

Wasserstoff ist überall verfügbar. Ausserdem lässt er sich problemlos in lokalen Energie-Infrastrukturen herstellen. Damit entfallen wenig umweltfreundliche Transportwege für den Treibstoff, und der Prozess der Ablösung von fossilen Brennstoffen kann beschleunigt werden. Ausserdem kann der Wasserstoff hergestellt werden, wenn ein Überfluss an Strom besteht, wie beispielsweise in der Nacht, und kann danach gespeichert werden.

Unter dem Label Hydrogen Mobility Europe beteiligt sich Toyota auch am Aufbau eines flächendeckenden Netzes von Wasserstofftankstellen in Europa.

So wichtig ist Wasserstoff

Philipp Dietrich, CEO der H2 Energy AG, nennt drei Gründe, warum Wasserstoff in Zukunft eine Rolle spielen wird:

  • Aus erneuerbarer Energie erzeugt, kann Wasserstoff als Energieträger fossile Brennstoffe in der Mobilität ersetzen – bei Auto, Bus, LKW, Bahn und Schiff. Die gewohnte Reichweite bleibt dabei erhalten.
  • Wasserstoff schafft rentable Geschäftsmodelle mit erneuerbarer Energie ohne Förderung und Verbote. Dies führt zu neuer Wertschöpfung in der Schweiz und senkt die Abhängigkeit von Öl und Gas.
  • Mit der Umwandlung in Wasserstoff lässt sich erneuerbarer Strom aus Wind und Photovoltaik saisonal speichern. So verbessert sich die Stabilität der Stromnetze.
Jetzt Probefahrt buchen!
Jetzt Probefahrt buchen!
Broschüre bestellen
Broschüre bestellen