Doppelsieg bei Le Mans

24 Stunden Vollgas

An den 24 Stunden von Le Mans hat Toyota GAZOO Racing grosse Chancen, den WEC-Titel 2018/19 zu gewinnen.

Toyota GAZOO Racing feierte 2018 beim wohl härtesten Rundkurs-Rennen der Welt in der World Endurance Championship WEC einen Doppelsieg. Auf der legendären, 13,6 Kilometer langen Strecke holte sich das Trio Sébastien Buemi, Kazuki Nakajima und Fernando Alonso im Toyota TS050 Hybrid nach 388 Runden einen Start-Ziel-Sieg. Bei der 86. Auflage des Langstreckenklassikers rollten Mike Conway, Kamui Kobayashi und José María López als Zweite aufs Podium und komplettierten damit das perfekte Ergebnis. Mit seinem ersten Gesamtsieg in Le Mans konnte Toyota als erst zweiter japanischer Hersteller überhaupt hier einen Erfolg feiern.

Strahlende Sieger: Fernando Alonso, Kazuki Nakajima, Sebastian Buemi (von links nach rechts).

Die Grundlage für den Sieg legte das überlegene und effiziente Treibstoffmanagement der beiden rund 1000 PS starken Toyota TS050 Hybrid. Gegenüber dem ersten Toyota Auftritt in Le Mans 2012 wurde dank einer Optimierung der Hybridtechnik rund 35 Prozent weniger Sprit verbraucht. Das sparte Tankstopps und damit Zeit.

Toyota CEO Akio Toyoda zeigte sich begeistert: «Danke, dass ihr Vollgas gegeben habt! Das möchte ich unseren Fahrern zurufen, die bei unserer 20. Teilnahme unsere Autos über die bisher längste Distanz in Le Mans pilotiert haben. Das Siegerauto hat 388 Runden, also rund 5300 Kilometer zurückgelegt.»

Erstmals geht die WEC-Saison über den Jahreswechsel hinweg – zum nächsten Rennen wird Toyota GAZOO Racing am 15. März bei den 1000 Meilen von Sebring in Florida antreten. Der Titelträger 2018/19 wird dann am 16. Juni gekürt – natürlich in Le Mans. Und mit besten Chancen für das Toyota Team, das derzeit mit 118 Punkten die Rangliste anführt.

Jetzt Probefahrt buchen!
Jetzt Probefahrt buchen!
Broschüre bestellen
Broschüre bestellen